Verband will Wassernutzungsrechte für Kleinwasserkraftwerke bewahren

Der Schweizer Verband der Kleinwasserkraft Swiss Small Hydro findet nicht, dass die ehehaften Wassernutzungsrechte für bestehende Kleinwasserkraftwerke durch Konzessionen abgelöst werden müssen. Im Gegenteil: Die privaten Rechte könnten auch weiterhin gelten.

Mehr dazu lesen Sie hier.

EU-Kommission veröffentlicht Nachhaltigkeitskriterien

Kleine Wasserkraftwerke sollen als nachhaltig gelten. Das geht aus einem Gesetzesentwurf der EU-Kommission hervor.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Klein, aber oho: Vorteile der Kleinwasserkraft nutzen

Kleinwasserkraftwerke verfügen über ein erhebliches Potenzial und sind hinsichtlich der nachhaltigen Energiegewinnung von grosser Wichtigkeit. Trotz Vourteilen liegen die zahlreichen Nutzen der Technologie auf der Hand.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Erneuerbaren-Ausbau: „Urner Erfolgsmodell“ unter der Lupe

Im Kanton Uri zeigt das Schutz- und Nutzungskonzept Erneuerbare Energien (SNEE) seit 2013 auf, wo zukünftig Anlagen für die Förderung der erneuerbaren Energien Wasser, Wind und Sonne erstellt werden können. Mit der Vergabe von zahlreichen Wasserrechtskonzessionen wurde insbesondere beim Ausbau der Kleinwasserkraft in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich gearbeitet.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Kleinwasserkraft fördern statt abwürgen

«Kleinkraftwerken geht der Schnauf aus», war am 5. November in der Tagespresse zu lesen. Das kann doch nicht sein! Angesichts zu erwartender Energieengpässe nach dem Auslaufen der AKW müsste im Gegenteil die lokale Selbstversorgung mit Wasserkraft ganz besonders gefördert und ausgebaut werden.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Kleinkraftwerken geht der Schnauf aus

Das Bundesgericht hat im Fall eines kleinen Laufkraftwerks in Cham im März 2019 einen wegweisenden Entscheid gefällt. Er sorgt seither bei den Betreibern kleiner Wasserkraftwerke und den Kantonen für massive Verunsicherung.

Mehr dazu lesen Sie hier.

UREK-N will Erneuerbare Energien weiterhin unterstützen

Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Nationalrates (Urek-N) spricht sich für die Förderung von Biogas, Kleinwasserkraft, Wind und Geothermie auch nach Auslaufen der kostenorientierten Einspeisevergütung (KEV) 2022 aus.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Romande Energie startet mit Bau des Kleinwasserkraftwerks bei Vuiteboeuf

Die Energiegruppe Romande Energie startet in der Schlucht zwischen Sainte-Croix und Vuiteboeuf mit dem Bau des geplanten Kleinwasserkraftwerks.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Kleinkraftwerk wird mit dem Solothurner Heimatschutzpreis ausgezeichnet

Armin Meiers Kleinkraftwerk wird nach dem Innovationspreis nun auch mit dem Solothurner Heimatschutzpreis 2020 ausgezeichnet.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Wallisellen: Das Kleinwasserkraftwerk Herzogenmühle läuft wieder

Nach neun Monaten Stillstand läuft das Kleinwasserkraftwerk Herzogenmühle in Wallisellen wieder. In der Zwischenzeit wurde auf Solarenergie gesetzt.

Mehr dazu lesen Sie hier.